header

Arbeit & Beruf

Ein großes Ziel der Stiftung besteht darin, Jugendliche auf ihr zukünftiges Leben als "Erwachsene" vorzubereiten. Auch das Berufs- und Arbeitsleben gehört dazu. Wir möchten den Jugendlichen die Möglichkeiten geben, Erfahrungen zu sammeln, die im späteren Berufsaltag sehr wichtig sind: Der Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten oder auch Angestellten - ein guter Umgang mit Menschen, um eigene Interessen zu vertreten, Ziele zu erreichen ohne andere zu verletzen.

 

Der Schritt aus der Schule in das Berufsleben als Auszubildender ist für einen Jugendlichen der wohl größte Schritt zum Erwachsen werden; doch oft wird man hier ziemlich allein gelassen. Wo findet man Hilfe? Wie gehe ich mit den neuen Kollegen um? Mache ich alles richtig, oder versage ich? Ist dieser Berfu das was ich ein Leben lang machen möchte?

 

Diese Fragen wird wahrscheinlich niemand umfassend und abschließend beantworten können, aber unser Ziel ist es, in solchen Situationen für junge Erwachsene da zu sein und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

 

Vielen Jugendlichen fehlt oft der Mut um selbst Initiative zu ergreifen. Hier wird ihnen geholfen, ein Praktikumsplatz, Fereienjob oder sogar Ausbildungsplatz zu finden.

 

Erfahrungsbericht von Martina Schüler (Projekt: Jobs-Medien-Lernen)

?Ich mache im Film-Team mit, weil ich neue Leute kennen lernen kann, ich gerne organisiere, immer neue Herausforderungen habe, und weil ich zur Zeit arbeitslos bin. Man lernt Rücksicht zu nehmen auf andere in seinem Team. Wenn z.B. jemand nicht mehr kann, helfen wir ihm wieder, auf eigenen Beinen zu stehen. Wenn der fertige Film gezeigt wird, bin ich stolz. Dass ich von anderen Leuten ernst genommen werde, ist mir wichtig. Ich will, dass Erwachsene auch mal sehen, dass Jugendliche auch was können.?

 

Martina Schüler hat mittlerweile einen festen Arbeistplatz in ihrem Wunschbetrieb bekommen und hat viel Spass bei der Arbeit.

 

Sicherlich hätte auch alles gut werden können, wenn sie in ihrer Zeit als Arbeitslose keinen halt in dem "Projektteam Jobs-Medien-Lernen" gefunden hätte. Aber wer weiß, in wie ein tiefes moralisches Loch man als arbeitsloser Jugendlicher fallen kann? Dies ist ein Paradebeispiel für die Hilfe, die von der Cross-Over Team Stfitung jungen Menschen geboten wird.

"Gemeinsam anpacken!!! "

.