header

„Generation Gegenwart“ (03.11.2007)

Bericht von Simon Horst (Leitungsteam) für Pfarrbrief:

„Seit Freitag, den 26. Oktober 2007 liefen die Arbeiten für den Multimedia-Gottesdienst unter dem Motto „Generation Gegenwart – Jetzt, Leben, Komm.“ der  Cross-Over Team Stiftung auf Hochtouren. Über 100 Kinder und Jugendliche Kinder waren mitten im Geschehen dabei. Die meisten kamen direkt aus der Cross-Over Team Stiftung, andere aus den beiden Projektgruppen „Behinderten-Integration“ und „Begleitung zwischen Schule und Beruf“ von JugendPerspektiveArbeit.

Die erste Durchlaufprobe fand am ersten Feriensonntag in der Turnhalle Neuhaus statt. Spätestens hier wurde allen Helfern klar, was das für eine Veranstaltung werden würde. Die Tänze, die die Mädchen schon seit Wochen einübten, waren einfach umwerfend, besser als je zu vor. Aber nicht nur die Mädchen arbeiteten, auch die Jungen waren mit vertreten. Sie bereiteten Präsentationen und Filme vor, holten Technik sowie die Bühne und bauten diese in der Kirche auf.

Alles wurde von den Jugendlichen mit ihren Projekt- und Gruppenleitern ohne fremde Hilfe geschaffen. Es dauerte die ganze Woche, bis auch das kleinste Detail saß. Wie viele Stunden von allen investiert wurden, darf man gar nicht zählen.

Noch kurz vor dem Gottesdienst wurde geprobt und letzte technische Arbeiten erledigt. Mit einigen Video-Präsentationen gab es noch Schwierigkeiten, doch auch das bekamen die Jugendlichen hin. Pünktlich zum Beginn des Gottesdienstes am Samstag, 03.11.2007 um 19 Uhr in der Kirche St. Josef  in Neuhaus war das letzte Video geschnitten und auf den Server überspielt.

Und es ging los. Die Kirche mit 500 Besuchern randvoll. Viele Besucher bekamen gar keinen Sitzplatz mehr, doch sie gingen nicht Heim, nein, sie blieben da und suchten sich auf noch so engem Platz eine gute Stelle, damit sie nichts von der faszinierenden Darbietung verpassten. Ein Gottesdienst der anderen Art. Das gesamte Kirchenschiff wurde von gewaltigen Scheinwerfern erleuchtet, auf vier Projektionsflächen seitlich und im vorderen Bühnenbereich spielten lichtstarke Beamer Videos, Animationen und Bilderfolgen zu Tänzen und Texten ein. Mit moderner, aber auch klassischer Musik wurde der Gottesdienst begleitet und durch passende liturgische Texte bereichert. Einige dieser Bühneneindrücke werden die Zuschauer wohl nie vergessen: den Auftritt von Barbie und Ken zur Musik von  „Barbie-Girl“ als Symbol für die Konsumorientiertheit oder den Fire-Act mit den Feuerspuckern, um nur einiges zu erwähnen. Schon während des Gottesdienstes konnte man von den Zuschauern hören, dass sie so etwas hinreißendes noch nie zuvor erlebt hätten. Die Jugendlichen haben es wohl wieder einmal geschafft, mit „Generation Gegenwart“ als 17. Multimedia Gottesdienst alle Altersstufen unter den  Zuschauern zu begeistern und einen der einzigartigsten Gottesdienste bereitet zu haben.“

.