header

Das Musikteam

 

Die Wurzeln, die „Cross-Over-Band“ und „FoRoRecording“

Von Beginn an spielte das Medium Musik eine große Rolle in der Arbeit des Cross-Over Teams. Während die Teams der Dance-Company ihre Choreographien aber in den allermeisten Fällen auf Musik von CD entwickeln, so wurde bereits früh zur Gestaltung von Gottesdiensten auch selbst musiziert, etwa auf Didgeridoos oder Trommeln. Seit 2005 erwuchs aus diesen Ansätzen ein vielschichtiges Projekt von jungen Musikern. Erste Beteiligung war die melodische Untermalung des Musik- und Tanztheaters „Prinzenträumeland“. Hierfür wurde eine bereits bestehende Kombo, die bis dahin Jugendgottesdienste in Miesbach gestaltet, aber auch schon bei Aufführungen von „Jesus Christ Superstar“ und „Tabaluga“ mitgewirkt hatte, gewonnen. Im Namen des Teams hatte diese „Cross-Over-Band“ unter der Leitung von Andreas Maier u.a. einen großen Auftritt im Rahmen der Kulturnacht der Jugendkorbinianswallfahrt 2006 in Freising.

Neben dieser Live-Sparte war es einigen Teammitgliedern ein Anliegen, auch jungen Musikern und Rappern die Möglichkeit zu geben, ihre selbst verfassten und geschriebenen Songs auf CD zu verewigen. In diesem Zusammenhang entstand „FoRoRecording“, ein Projekt, indem einige Rappgruppen mit geliehener Aufnahmetechnik aufgenommen und abgemischt wurden.

 

Heute: Das Studio „X 96“ und „Just a Voice“

Aus diesen Ansätzen haben sich bis heute zwei parallele und verwobene Projekte entwickelt: Zum einen wurde von den ehrenamtlichen Jugendleitern ein Studio mit professioneller Equipment eingerichtet, das „X 96“, in welchem immer wieder einzelne Musiker des Teams oder andere Jugendliche aktiv sind. Auf diese Weise entstanden schon die verschiedensten Aufnahmen, von Hip Hop zu klassischer Harfenmusik, von Gesängen zu Playbacks von bekannten Stücken bis zu Komplettarrangements selbst geschriebener Rock- und Countrysongs.

Eine Band, die sich in Verbindung mit „X 96“ formierte, ist die vierköpfige Band „Just a Voice“, die hier schon einige Lieder produzierte. Eine eigene CD wurde in der Zeit vor der Studioeinrichtung mit Leihmaterial abgemischt. Die Besetzung der Band umfasst Gitarre, Klavier, Bass, Percussions und Gesang (wobei man den Namen nicht wörtlich nehmen darf). Den bislang größten Auftritt hatte die Band im Rahmen der Schlierseer Kulturwochen 2008, jedoch beteiligen sich die Mitglieder musikalisch auch an anderen großen Veranstaltungen des Teams, zuletzt am ökumenischen Kirchentag 2010 in München.

 

Die Zukunft: Die nächste Generation

Im Rahmen des Projektes JuPeA und auch durch andere glückliche Umstände entdecken die Mitglieder des Cross-Over Teams immer wieder das große musikalische Talent einiger Jugendlichen. Mit den gegebenen Ressourcen möchte das Team diesen die Möglichkeit zur Entfaltung geben und sie in ihrer Musikalität fördern. Dabei stehen die erfahren Musiker gerne mit ihrem Rat zur Seite. Das Studio „X 96“ gibt immer wieder die Gelegenheit, die erdachten Rhythmen und Melodien zu verewigen und so auch die musikalischen Talente weiter zu entwickeln.

.